2015 Recording
2015 Recording
1992 Rockhouse
1992 Rockhouse


Guit Technik - Interview mit Ron Thalhammer (Bonsai - Guit)
9. März 2015 um 22:11

Roland Ron Thalhammer (Purple Bonsai - Guit) im technischen InterviewBeschreibe einmal wie sich dein Equipment seit den 80er bis heute verändert hat:Im Grunde genommen ist der Aufbau sehr ähnlich - never change a winning team ! Für den neuen Sound waren ein Wechsel der Röhrenvorstufe und der Cabinets die wichtigsten Elemente.2014 Edenbridge supportWelches Equipment von damals verwendest du noch ?Die Gitarren der Randy Rhodes Modelle (Jackson, Fernandes).Was denkst du allgemein über Modelling ?Modelling ist ein Zeitgeist und ein soundmäßiger Tausendsassa. Im Livebetrieb stoßen Modelling-Amps jedoch noch immer an ihre Grenzen.1992 Wien RockhouseWie siehst du allgemein die technische Entwicklung ?Man kann das Rad nicht neu erfinden und speziell im Rock- und Metalsektor geht es nur um Feinheiten - der Geschmack entscheidet.Wie regelmäßig checkst du dein Equipment und was modifizierst du ?Die Gitarren benötigen ständige Wartung und Einstellung, das andere Equipment läuft wie ein schweizer Uhrwerk und braucht kaum gewartet zu werden. Ich habe meine Gitarren und Amps selber modifiziert, geringfügige Änderungen in den Pickups und Widerständen.In welche Richtung soll dein Sound gehen ?Seit einigen Jahren bin ich zum großen Fan von Drop-Tunings geworden. Dieser Stimmung der Gitarren musste natürlich auch eine passende Einstellung der Röhrenvorstufe folgen - nicht zu sehr verzerrt, aber grollig und kratzend böse. "wink"-EmoticonWelche Gitarren benutzt du zuhause, im Proberaum, bei Aufnahmen und live ?Live und im Proberaum sind meine Jackson und Fernandes Randy Rhodes im Einsatz. Zum Üben zuhause und beim Komponieren kommen gerne die Power-Strats zum Einsatz, da sie im Sitzen bequemer zum Spielen sind.2013Du benutzt viele Effekte und Zusatzgeräte. Wie suchst du deinen Sound ?Mein Sound ergibt sich nur in Abstimmung der einzelnen Geräte. Man hat den Grundsound im Kopf, versucht ihn über die Vorstufe zu bestimmen und gibt dann dezent die passenden Effekte zum Verfeinern dazu.Wie viele und welche Gitarren hast du live mit dabei und welche Bespannung ?Ich benutze live die Jackson und die Fernandes Rhandy Rhodes Modelle mit einer speziell verstärkten E-Saite.2015Wo ist der Unterschied zwischen deinem Equipment von den Aufnahmen und live ?Ich benutze sowohl Live als auch im Studio dasselbe Equipment, es kann jedoch vorkommen, dass bei den Aufnahmen die Effekte weggeschaltet werden.Du tüftelst oft an deinen Gitarren und Amps. Welches Problem konntest du noch nicht lösen ?Das größte Problem ist der Übergang von der Leersaite auf den 1. Bund bei der tiefer gestimmten E-Saite, a never ending story.Aufstellung Equipment, Gitarren, Amps, Boxen, Effektgeräte ?So, dass es richtig funzt !! "Ron lacht"Wer sind deine Lieblingsgitarristen und warum ?Eigentlich habe ich keine Lieblingsgitarristen, diese Type sind alle auf ihre Art der Wahnsinn.Haben sich die Metalgitarristen seit den 80er Jahren verändert ? Wie siehst du das?Ja allerdings! Metal der 80er war eine Jahrhundertwelle und deren Gitarristen surften darauf, wie eine Familie. Heute hast du so viele Richtung im Metal, wobei sich die Gitarristen dem entsprechend spezialisieren mussten. Irgendwie blieb dabei nur die Chance immer schneller und extremer zu werden, um etwas Neues zu kreieren.Was willst du mit Bonsai erreichen ?Purple Bonsai ist in erster Linie die Band, mit der ich eigene Songs schaffen kann, die durch die Einflüsse aller Bandmitglieder einzigartig sind.2014 Wels Schl8hofDu bist als technischer und musikalischer Tüftler bekannt, der immer die besten Einstellungen und Sound sucht. Wie gings dir dabei bei den Aufnahmen zur "Welcome" ?Wir haben bei den Aufnahmen einen wirklich guten Sound gefunden. Wenn man aber davon ausgeht, dass alles in Eigenregie geschaffen wurde, kann man sich vorstellen, dass über die Wochen und Monate es nicht mehr einfach war zu sagen, welcher jetzt "der" Sound war.Gab es auch schon Zeiten wo du dir gedacht hast, die Gitarre an den Nagel zu hängen ?In meiner 15-jährigen Abstinenz vom Bandgeschehen hing immer eine oder mehrere Gitarren zuhause am Nagel (grins), aber als Deko. Wenn du die Musik im Blut hast gibt es kein Ende.Warum hast du von 800ertern auf Hughes & Kettner gewechselt ?Meine neuen Soundvorstellungen waren mit den Original 1960er von Marshall und deren Speakerbestückung nicht zu realisieren. Für ein optimales Stereobild waren 2x12 mit Celestion Vintage Speakern die beste Wahl und da haben sich die Hughes & Kettner als Goldgriff erwiesen.2015 RecordingSiehst du eine Entwicklung der heimischen Bandszene und welche ?In der heutigen Zeit wird einfach sehr viel alleine am Computer gemacht und die Verbundenheit der Bandmitglieder bleibt dabei leider etwas auf der Strecke. Der Jugendnachwuchs gibt allerdings Hoffnung, es wird wieder richtig gemeinsam gerackert und das spürt man.Bei welchen Bands sieht man dich vor der Bühne ?Die glorreichen Recken der 80er sind nach wie vor echte Hingucker und da lasse ich nach Möglichkeit kein Konzert aus. Ansonsten bin ich natürlich bei den Festivals und bei Konzerten von Dream Theater, Avenged Sevenfold, Children of Bodom, Nightwish, As I Lay Dying, etc. , um nur einige zu nennen.Roland Thalhammer BacklineGitarren:Jackson RR Limited 1990Fernandes JS-90Warwick ExplorerCharvel 475 SP De LuxeAmps & Effekte:Mesa Boogie Triaxis RöhrenvorstufeMesa Boogie 2-90 RöhrenendstufeBoss GT-Pro MultieffektCabs:2 Hughes & Kettner 2x12 Vintage


Guit Technik - Interview mit Ron Thalhammer (Bonsai - Guit)
9. März 2015 um 22:11
Roland Ron Thalhammer (Purple Bonsai - Guit) im technischen InterviewBeschreibe einmal wie sich dein Equipment seit den 80er bis heute verändert hat:Im Grunde genommen ist der Aufbau sehr ähnlich - never change a winning team ! Für den neuen Sound waren ein Wechsel der Röhrenvorstufe und der Cabinets die wichtigsten Elemente.2014 Edenbridge supportWelches Equipment von damals verwendest du noch ?Die Gitarren der Randy Rhodes Modelle (Jackson, Fernandes).Was denkst du allgemein über Modelling ?Modelling ist ein Zeitgeist und ein soundmäßiger Tausendsassa. Im Livebetrieb stoßen Modelling-Amps jedoch noch immer an ihre Grenzen.1992 Wien RockhouseWie siehst du allgemein die technische Entwicklung ?Man kann das Rad nicht neu erfinden und speziell im Rock- und Metalsektor geht es nur um Feinheiten - der Geschmack entscheidet.Wie regelmäßig checkst du dein Equipment und was modifizierst du ?Die Gitarren benötigen ständige Wartung und Einstellung, das andere Equipment läuft wie ein schweizer Uhrwerk und braucht kaum gewartet zu werden. Ich habe meine Gitarren und Amps selber modifiziert, geringfügige Änderungen in den Pickups und Widerständen.In welche Richtung soll dein Sound gehen ?Seit einigen Jahren bin ich zum großen Fan von Drop-Tunings geworden. Dieser Stimmung der Gitarren musste natürlich auch eine passende Einstellung der Röhrenvorstufe folgen - nicht zu sehr verzerrt, aber grollig und kratzend böse. "wink"-EmoticonWelche Gitarren benutzt du zuhause, im Proberaum, bei Aufnahmen und live ?Live und im Proberaum sind meine Jackson und Fernandes Randy Rhodes im Einsatz. Zum Üben zuhause und beim Komponieren kommen gerne die Power-Strats zum Einsatz, da sie im Sitzen bequemer zum Spielen sind.2013Du benutzt viele Effekte und Zusatzgeräte. Wie suchst du deinen Sound ?Mein Sound ergibt sich nur in Abstimmung der einzelnen Geräte. Man hat den Grundsound im Kopf, versucht ihn über die Vorstufe zu bestimmen und gibt dann dezent die passenden Effekte zum Verfeinern dazu.Wie viele und welche Gitarren hast du live mit dabei und welche Bespannung ?Ich benutze live die Jackson und die Fernandes Rhandy Rhodes Modelle mit einer speziell verstärkten E-Saite.2015Wo ist der Unterschied zwischen deinem Equipment von den Aufnahmen und live ?Ich benutze sowohl Live als auch im Studio dasselbe Equipment, es kann jedoch vorkommen, dass bei den Aufnahmen die Effekte weggeschaltet werden.Du tüftelst oft an deinen Gitarren und Amps. Welches Problem konntest du noch nicht lösen ?Das größte Problem ist der Übergang von der Leersaite auf den 1. Bund bei der tiefer gestimmten E-Saite, a never ending story.Aufstellung Equipment, Gitarren, Amps, Boxen, Effektgeräte ?So, dass es richtig funzt !! "Ron lacht"Wer sind deine Lieblingsgitarristen und warum ?Eigentlich habe ich keine Lieblingsgitarristen, diese Type sind alle auf ihre Art der Wahnsinn.Haben sich die Metalgitarristen seit den 80er Jahren verändert ? Wie siehst du das?Ja allerdings! Metal der 80er war eine Jahrhundertwelle und deren Gitarristen surften darauf, wie eine Familie. Heute hast du so viele Richtung im Metal, wobei sich die Gitarristen dem entsprechend spezialisieren mussten. Irgendwie blieb dabei nur die Chance immer schneller und extremer zu werden, um etwas Neues zu kreieren.Was willst du mit Bonsai erreichen ?Purple Bonsai ist in erster Linie die Band, mit der ich eigene Songs schaffen kann, die durch die Einflüsse aller Bandmitglieder einzigartig sind.2014 Wels Schl8hofDu bist als technischer und musikalischer Tüftler bekannt, der immer die besten Einstellungen und Sound sucht. Wie gings dir dabei bei den Aufnahmen zur "Welcome" ?Wir haben bei den Aufnahmen einen wirklich guten Sound gefunden. Wenn man aber davon ausgeht, dass alles in Eigenregie geschaffen wurde, kann man sich vorstellen, dass über die Wochen und Monate es nicht mehr einfach war zu sagen, welcher jetzt "der" Sound war.Gab es auch schon Zeiten wo du dir gedacht hast, die Gitarre an den Nagel zu hängen ?In meiner 15-jährigen Abstinenz vom Bandgeschehen hing immer eine oder mehrere Gitarren zuhause am Nagel (grins), aber als Deko. Wenn du die Musik im Blut hast gibt es kein Ende.Warum hast du von 800ertern auf Hughes & Kettner gewechselt ?Meine neuen Soundvorstellungen waren mit den Original 1960er von Marshall und deren Speakerbestückung nicht zu realisieren. Für ein optimales Stereobild waren 2x12 mit Celestion Vintage Speakern die beste Wahl und da haben sich die Hughes & Kettner als Goldgriff erwiesen.2015 RecordingSiehst du eine Entwicklung der heimischen Bandszene und welche ?In der heutigen Zeit wird einfach sehr viel alleine am Computer gemacht und die Verbundenheit der Bandmitglieder bleibt dabei leider etwas auf der Strecke. Der Jugendnachwuchs gibt allerdings Hoffnung, es wird wieder richtig gemeinsam gerackert und das spürt man.Bei welchen Bands sieht man dich vor der Bühne ?Die glorreichen Recken der 80er sind nach wie vor echte Hingucker und da lasse ich nach Möglichkeit kein Konzert aus. Ansonsten bin ich natürlich bei den Festivals und bei Konzerten von Dream Theater, Avenged Sevenfold, Children of Bodom, Nightwish, As I Lay Dying, etc. , um nur einige zu nennen.Roland Thalhammer BacklineGitarren:Jackson RR Limited 1990Fernandes JS-90Warwick ExplorerCharvel 475 SP De LuxeAmps & Effekte:Mesa Boogie Triaxis RöhrenvorstufeMesa Boogie 2-90 RöhrenendstufeBoss GT-Pro MultieffektCabs:2 Hughes & Kettner 2x12 Vintage
2015
2015